Willkommen in Holland

(aus dem englischen von Emily Perl Kingsley)

Emily Perl Kingsley schrieb diese Geschichte im Jahr 1987. Sie war Autorin der “Sesamstraße” seit den frühesten Zeiten dieser Kinder-Fernsehserie. Seit 1974 ist sie Mutter des Sohnes Jason, der mit dem Downsyndrom geboren wurde. Sie und ihr Mann setzen sich seitdem für die Belange von behinderten Kindern ein. Ein Interview mit ihr (englisch) findet man hier:

http://www.creativeparents.com/EPKinterview.html

Ich werde oft gefragt wie es ist, ein behindertes Kind aufzuziehen – um den Menschen, die diese einmalige Erfahrung nicht teilen, dabei helfen, zu verstehen, sich vorzustellen, wie es sich anfühlt. Es ist wie…

Wenn du ein Baby erwartet, ist es ähnlich wie eine große Reise zu planen – nach Italien. Du kaufst eine Menge Reiseführer und schmiedest wundervolle Pläne. Das Kolosseum, Michelangelo, die Gondeln von Venedig. Du lernst vielleicht einige praktische Ausdrücke auf italienisch. Es ist alles sehr aufregend.

Nach Monaten begieriger Erwartung kommt endlich der Tag des Geschehens. Du packst die Koffer und los geht es. Ein paar Stunden später landet das Flugzeug. Die Stewardess kommt rein und verkündet: “Willkommen in Holland”.

“Holland?!?” rufst du. “Was meinen Sie mit Holland? Ich habe Italien gebucht. Ich dachte, wir wären in Italien. Ich habe mein ganzes Leben davon geträumt, einmal nach Italien zu kommen.” Aber es hat eine Änderung im Flugplan gegeben. Sie landeten in Holland und da musst du jetzt bleiben.

Holland in Windmühle - April 2010 Das Wichtigste ist, sie haben dich nicht an einem abscheulichen, ekelhaften, schmutzigen Platz gebracht, angefüllt mit Seuchen, Hungersnot und Krankheit. Es ist nur ein anderer Ort. Also musst du losgehen und neue Reiseführer kaufen. Und du musst eine ganz neue Sprache lernen. Und du wirst eine Menge Menschen treffen, die du sonst niemals hättest kennenlernen können.

Es ist nur ein anderer Ort. Es ist irgendwie langsamer als Italien, nicht so glitzernd wie Italien. Aber nachdem du eine Weile dort wieder zu Atem gekommen bist, schaust du dich um und stellst fest, dass Holland Windmühlen hat… dass Holland Tulpen hat. Holland hat sogar Rembrandts.

Aber jeder, den du kennst, ist damit beschäftigt, nach Italien oder wieder zurück zu kommen… und alle prahlen damit, was sie dort für eine wundervolle Zeit hatten. Und für den Rest deines Lebens wirst du sagen: “Ja ich hatte auch vor, dorthin zu gehen – das war es, was ich geplant hatte”. Und der Schmerz darüber wird niemals, niemals wieder weggehen… denn der Verlust dieses Traums ist ein sehr, sehr bedeutungsvoller Verlust.

Doch wenn du den Rest deines Lebens damit verbringst, darüber zu trauern, dass du nicht nach Italien gekommen bist, wirst du niemals frei dafür sein, dich an den sehr speziellen und sehr liebenswerten Dingen, die Holland mit sich bringt, zu freuen.

(eigene Übersetzung)

Ein Gedanke zu „Willkommen in Holland

Hinterlasse eine Antwort