Kälte Blicke

Kalte Blicke
Wisst ihr wie es ist, eure Blicke zu spürn
Wenn ich und mein Sohn durch die Stadt spaziern.
Ich hab mir nicht ausgesucht ein Kind zu bekommen
Das nicht ist wie die Anderen nicht ganz „vollkommen“
Ein Kind im Rollstuhl das nicht gut sprechen kann
Ein Kind das sehr laut ist und sehr emotional
Das seine Gefühle auslebt wie sie grad kommen
Ein Kind das sich oft unmöglich benommen.
Manchmal bin ich gewappnet und trage zum Schutz
meine Maske die ich oft aufsetzen muss
Nach außen so stark ich schaff alles allein.
Nur in mir drin bin ich oft ganz klein.
Dann brauch ich jemanden der mich beschützt
vor den kalten Blicken, die ihr mir zuwerfen müsst.
Jemand der den Arm um mich legt
Und mit mir den langen Weg ein Stück geht
Der mir auch einmal sagt, du musst nicht mehr stark sein
Ich bin bei dir, du bist nicht mehr allein
Den Rest deines Lebens werd ich mit dir gehen
Ich hab ihn gefunden und zu zweit ist es schön
Autor unbekannt
(wenn sich Lucas wegen irgend etwas ganz besonders freut und man diesen Ausdruck auch noch mit der Kamera einfängt, sieht das so aus…. :-) )