Archiv für den Monat: September 2013

5. Tag

Morgen geht es ja nun endlich los mit der Delphintherapie und wir sind schon alle sehr gespannt, wie Lucas auf den Delphin reagiert. Das Meerwasser liebt er ja jetzt schon… Morgen um 7.30 Uhr Vorbesprechung und dann um 8.00 – 10.00 Uhr hat Lucas Therapie….

Dafür haben wir es heute noch einmal ruhig angehen lassen und haben uns etwas gegönnt :-)

Wir haben morgens und abends am Strand gefrühstückt. Einen kleinen Auszug daraus könnt ihr auf den Fotos sehen. Am Frühstückstisch hatten wir Besuch von einem Leguan. War schon merkwürdig das Tier so nah an einem zusehen :-) aber wunderschön. 

4. Tag in Curaçao

Heute war es, im Gegensatz zu gestern, wieder mal sehr heiß, zum Glück war es wieder schön windig. Heute morgen haben wir uns einige Zeit im Sea Aquarium aufgehalten, wo wir eine Seelöwin bewundern konnten und tanzende Flamingos gesehen haben.

Auf dem Gelände des Sea Aquariums befindet sich ein Boot, welches den unteren Bereich in Glas hat, dass man die Unterwasserwelt besichtigen kann und dabei habe ich gleich die Haie mit fotografiert. 

Des weiteren habe wir im Sea Aquarium die Delphinshow angesehen und waren schon sehr begeistert, was die Delphine alles konnten 

Gestern haben wir noch den Ordner vom CDTC erhalten, wann Lucas am Montag seine Delphintherapie anfängt. Wir hatten uns im Büro des CDTC vorgestellt und drum gebeten, dass Lucas um 8 Uhr mit der Therapie anfangen könnte, weil Lucas ja ein Frühaufsteher ist :-) und diesen Termin haben wir auch bestätigt bekommen. Leider wissen wir noch nicht, welchen Delphin Lucas hat, sind aber schon sehr gespannt.

3. Tag

Heute waren wir nur wieder den ganzen Tag schwimmen, schwimmen, schwimmen. Sehr sehr lange am Pool und dann wieder ausgiebig am späten Nachmittag im Meer.

Heute konnte Lucas auch das erste Mal auf einem Delphin reiten, leider nur ein aufblasbares Schwimmtier, aber der echte Delphin folgt ja am Montag :-)

heute habe ich ihn auch gefragt, ob er im Pool oder im Meer schwimmen möchte, ratet mal was er geantwortet hat…. Richtig er schüttelte den Kopf beim Pool und nickte ihn beim Meer. Er möchte jetzt viel lieber im Meer baden und freut sich riesig drauf. Er schwimmt bzw. paddelt Super alleine im Wasser. Ich bin sehr stolz auf ihn wie er das macht und total aufgeregt, wie er auf den Delphin reagiert. 

Leider kann ich euch heute kaum Fotos vom Strand bzw. im Wasser zeigen. Die zwei Fotos sind nach dem ausgiebigenden Baden entstanden. Strand_1 Strand_2

Wir haben von einer Familie, die leider morgen abreisen muss, weil ihre Therapie zu Ende ist, eine Schwimmnudel bekommen. Die Lucas auch bereits genauestens untersucht hat. Von einer anderen Familie, die morgen auch wieder nach Hause fliegt, haben wir eine Luftmatratze bekommen, die leider nur etwa 5 min gehalten hat, da Lucas gleich in sie reinbeißen musste. Den beiden Familien besten Dank und morgen einen guten Heimflug.

2. Tag

Da Lucas immer noch nicht nach der neuen Zeit schlafen kann, waren wir teilweise alle schon um 4/5 Uhr wach. Nach anfänglichen Regen, welcher auch etwas länger als gewöhnlich war, war es zum Mittag wieder sehr drückend und heiß gewesen.

Heute haben wir uns auch nur abwechselnd im Pool oder im Meer aufgehalten und ich muss sagen Lucas hat es richtig Spaß gemacht, was man Super auf den Fotos sehen kann.

So nun ist es auch für mich wieder Bettzeit. Drückt die Daumen, dass Lucas die Zeitumstellung hinbekommt und wir etwas länger schlafen dürfen.

1. Tag der großen Reise

Mittlerweile ist es hier 20.11 Uhr (Zuhause ist es jetzt 2.11 Uhr morgens) am 25.09.2013.

Nach einem sehr anstrengenden Flug mit 10 Stunden und 10 Minuten von Düsseldorf nonstop nach Willemstad, Curaçao sind wir gestern Abend total alle und übermüdet um 21.30 Uhr Ortszeit im Hotel angekommen. Übrigens es ist schon ein sehr großer Unterschied vom Klima, teilweise am Anfang nicht auszuhalten, aber dank Wind geht es dann doch.

Um 4.00 Uhr Ortszeit war die Nacht für Lucas und mich zu Ende. Ich denke Lucas ging es nicht anders wie mir, ich habe die Heimatzeit, welche ja 6 Stunden Unterschied hat, noch in mir. Da es leider immer noch dunkel war, genauso wie wir angekommen sind, habe ich mir sehnlich den Sonnenaufgang gewünscht, um die Umgebung nun endlich zu sehen.

Nachdem dann alle wach und aufgestanden waren sind wir gleich die Delphine im unmittelbarer Nähe im Sea Aquarium ansehen gegangen. Manno man, aus der Nähe sind sie ziemlich groß, aber wunderschön anzusehen. Foto folgt, ist leider auf der Kamera :-)

Da wir noch keine Therapie haben, erst am kommenden Montag, sind wir gleich nach den Delphinen mit dem Shuttle zum Supermarkt einkaufen gefahren.

Da es uns doch nicht ganz so einfach fällt, die Zeitumstellung, und auch das baden im Pool, haben wir dann noch schnell ein Nickerchen gemacht, welches Lucas auch dankbar angenommen hat. Um 16.30 Uhr wurde Lucas unsanft aus dem Schlaf geholt, weil wir noch unbedingt ins Meer schwimmen wollten, welches auf nachfolgenden Fotos zu sehen ist.

Lucas hatte anfänglich Angst alleine im Wasser zu sein, welches ja herrlich klar und warm ist, aber dann hat er sich doch auf seine Schwimmflügel verlassen und konnte es auch richtig schön genießen.